Home Neuste Rezepte Pudding Schneekuchen mit Quark

Pudding Schneekuchen mit Quark

by Alexandra

Beitrag teilen!

Schneekuchen – der Name allein lässt unsere Herzen schon höher schlagen. Ein Kuchen, der mit seiner lockeren und feinen Textur an eine frisch gefallene Schneedecke erinnert. Wenn sich dieser süße Zauber dann noch mit cremigem Quark verbindet, entsteht ein kulinarisches Meisterwerk.

, Pudding Schneekuchen mit Quark

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

In der Welt der Backkunst gibt es unzählige Köstlichkeiten, doch der Schneekuchen mit Quark hebt sich in besonderer Weise hervor. Durch die Kombination von fluffigem Teig, cremiger Quarkfüllung und einer süßen Baiserhaube entfaltet sich ein harmonisches Geschmackserlebnis, das den Gaumen verzaubert.

Warum dieser Kuchen perfekt für besondere Anlässe ist

Nicht nur wegen seiner feinen Textur, sondern auch wegen seiner eleganten Erscheinung ist dieser Kuchen ein echter Hingucker auf jeder Kaffeetafel. Er eignet sich perfekt für Geburtstage, Jubiläen oder auch für ein anspruchsvolles Sonntagskaffeetrinken.

Rezept-Tipps

Die richtige Wahl des Magerquarks: Ein guter Magerquark sollte eine feste, aber cremige Konsistenz haben. Achten Sie darauf, dass er nicht zu flüssig ist, da dies die Konsistenz des Kuchens beeinträchtigen könnte.

Das perfekte Eiweiß: Wie man es steif schlägt: Für einen stabilen Baiser ist es wichtig, dass das Eiweiß absolut fettfrei ist. Ein sauberer, trockener Schneebesen und Geduld sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Der optimale Punkt: Wie man erkennt, wann der Kuchen fertig gebacken ist: Die goldbraune Baiserhaube sollte beim leichten Antippen fest sein, während die Mitte des Kuchens beim Einstechen mit einem Holzstäbchen sauber bleiben sollte.

Die Zubereitung Schritt für Schritt

Die Basis: Vorbereitung des Teigs: Beginnen Sie immer mit qualitativ hochwertigen Zutaten. Das sorgt nicht nur für einen besseren Geschmack, sondern auch für ein besseres Backergebnis.

Die Königin der Füllung: Magerquark-Kombination: Die Verwendung von Magerquark in Kombination mit Schmand und Vanille verleiht diesem Kuchen seine unvergleichliche Cremigkeit.

Das Krönchen: Der Baiserbelag zum Abschluss: Die Süße und Knusprigkeit des Baisers bildet den perfekten Abschluss und verleiht dem Kuchen seine charakteristische Optik.

Was zu diesem Rezept servieren

Erfrischende Getränkempfehlungen: Ein Glas kühler Prosecco oder ein frischer Früchtetee ergänzen den Kuchen perfekt.

Einfache Beilagen, die den Geschmack ergänzen: Frische Beeren oder ein Klecks Sahne können dem Geschmack noch das gewisse Etwas verleihen.

Süße und herzhafte Optionen für ein komplettes Dessert-Erlebnis: Einige Kugeln Vanilleeis oder ein Löffel Karamellsoße können das Dessert zu einem echten Erlebnis machen.

, Pudding Schneekuchen mit Quark

Häufig gestellte Fragen

Kann ich den Zucker durch eine Alternative ersetzen? Ja, es gibt zahlreiche Zuckerersatzstoffe, die sich für das Backen eignen.

Wie bewahre ich den Kuchen am besten auf? In einem luftdichten Behälter bleibt der Kuchen mehrere Tage frisch.

Variationen des Rezepts: Möglich oder nicht? Klar! Experimentieren Sie mit verschiedenen Füllungen oder Toppings, um Ihren eigenen einzigartigen Schneekuchen zu kreieren.

Die perfekte Konsistenz erreichen

Wie der Teig perfekt gelingt: Wichtig ist das genaue Abmessen der Zutaten und das sorgfältige Vermengen.

Warum die Konsistenz des Quarks wichtig ist: Ein zu flüssiger Quark kann den Teig durchweichen, während ein zu fester Quark die Füllung trocken machen könnte.

Kleine Fehler, große Wirkung: Was schief gehen könnte

Probleme beim Backen und ihre Lösungen: Sollte der Kuchen zu schnell bräunen, können Sie ihn mit Alufolie abdecken.

Die Rettung: Wie man kleine Missgeschicke beim Backen behebt: Falls der Teig zu trocken ist, einfach etwas Milch hinzufügen. Zu flüssig? Etwas mehr Mehl sollte helfen.

Die Vielseitigkeit des Schneekuchens entdecken: Dieses Rezept bietet zahlreiche Möglichkeiten für Abwandlungen und Experimente.

Einladung zur Kreativität: Eigene Varianten kreieren: Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und kreieren Sie Ihren ganz persönlichen Lieblings-Schneekuchen!

Zutaten

Für den Knetteig:

  • 1 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 65 g Butter
  • 75 g Zucker
  • ½ Pck. Backpulver

Für die cremige Quarkfüllung:

  • 500 g Magerquark
  • 1 Becher Schmand (200 g)
  • ¼ Liter Vollmilch
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 3 Eigelb
  • 1 EL Öl
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Für den knusprigen Baiserbelag:

  • 3 Eiweiß von den Eiern
  • 3 EL Zucker

Zubereitung

Vorbereitung des Ofens: Bevor Sie beginnen, sollten Sie Ihren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, um ihn gebrauchsfertig zu machen.

Herstellung des Knetteiges: Beginnen Sie, indem Sie Butter, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver miteinander vermengen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Nehmen Sie nun eine 26er Springform und drücken Sie den Teig hinein. Denken Sie daran, einen kleinen Rand hochzuziehen, damit die Füllung später gut hält.

Zubereitung der Quarkfüllung: In einer separaten Schüssel kombinieren Sie den Magerquark, Schmand, Zucker, Eigelb, Vanillezucker und das Öl. Rühren Sie diese Mischung gründlich, bis sie gleichmäßig ist. Geben Sie nun das Vanillepuddingpulver und die Vollmilch hinzu und rühren Sie weiter, bis alles gut vermischt ist.

Befüllen des Teiges: Gießen Sie die Quarkmischung über den vorbereiteten Teig in der Springform. Platzieren Sie die Form im vorgeheizten Ofen und lassen Sie den Kuchen etwa 45 Minuten backen.

Baiserbelag vorbereiten: Während der Kuchen im Ofen ist, nehmen Sie eine saubere Schüssel und schlagen Sie die 3 Eiweiße zusammen mit den 3 Esslöffeln Zucker steif, bis die Mischung Spitzen bildet.

Baiserbelag hinzufügen: Nachdem der Kuchen 45 Minuten gebacken hat, verteilen Sie den steifen Eischnee gleichmäßig über die Oberfläche des Kuchens. Setzen Sie den Kuchen dann zurück in den Ofen und lassen Sie ihn weitere 15 Minuten backen, bis der Baiserbelag eine schöne goldene Farbe angenommen hat.

, Pudding Schneekuchen mit Quark

Leckeres Pudding-Schneekuchen-Rezept – Perfekt für Weihnachten!

Auf der Suche nach einem leckeren und einfach zu machenden Pudding-Schneekuchen-Rezept? Suchen Sie nicht weiter als dieses! Dieses Rezept ist perfekt für Weihnachten und wird Ihre Freunde und Familie beeindrucken. Außerdem ist es wirklich einfach zu befolgen, so dass Sie nichts falsch machen können. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie dieses tolle Dessert selbst zubereiten können.
3.62 from 13 votes
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • Für den Knetteig:
  • 1 Ei er
  • 200 g Mehl
  • 65 g Butter
  • 75 g Zucker
  • ½ Pck. Backpulver
  • Für die cremige Quarkfüllung:
  • 500 g Magerquark
  • 1 Becher Schmand 200 g
  • ¼ Liter Vollmilch
  • 1 Pkt. Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 3 Eigelb
  • 1 EL Öl
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Für den knusprigen Baiserbelag:
  • 3 Eiweiß von den Eiern
  • 3 EL Zucker

Anleitungen

  • Vorbereitung des Ofens: Bevor Sie beginnen, sollten Sie Ihren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, um ihn gebrauchsfertig zu machen.Herstellung des Knetteiges: Beginnen Sie, indem Sie Butter, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver miteinander vermengen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  • Nehmen Sie nun eine 26er Springform und drücken Sie den Teig hinein. Denken Sie daran, einen kleinen Rand hochzuziehen, damit die Füllung später gut hält.Zubereitung der Quarkfüllung: In einer separaten Schüssel kombinieren Sie den Magerquark, Schmand, Zucker, Eigelb, Vanillezucker und das Öl. Rühren Sie diese Mischung gründlich, bis sie gleichmäßig ist.
  • Geben Sie nun das Vanillepuddingpulver und die Vollmilch hinzu und rühren Sie weiter, bis alles gut vermischt ist.Befüllen des Teiges: Gießen Sie die Quarkmischung über den vorbereiteten Teig in der Springform. Platzieren Sie die Form im vorgeheizten Ofen und lassen Sie den Kuchen etwa 45 Minuten backen.
  • Baiserbelag vorbereiten: Während der Kuchen im Ofen ist, nehmen Sie eine saubere Schüssel und schlagen Sie die 3 Eiweiße zusammen mit den 3 Esslöffeln Zucker steif, bis die Mischung Spitzen bildet.
  • Baiserbelag hinzufügen: Nachdem der Kuchen 45 Minuten gebacken hat, verteilen Sie den steifen Eischnee gleichmäßig über die Oberfläche des Kuchens. Setzen Sie den Kuchen dann zurück in den Ofen und lassen Sie ihn weitere 15 Minuten backen, bis der Baiserbelag eine schöne goldene Farbe angenommen hat.

Das könnte dir auch gefallen