Home Neuste Rezepte Serviettenknödel

Serviettenknödel

by Alexandra

Beitrag teilen!

Die Serviettenknödel repräsentieren das Herzstück der deutschen Küche. Ein jedes traditionelles Sonntagsessen wäre ohne sie schlichtweg unvollständig. Was sie so besonders macht, ist ihre einzigartige Textur: Außen leicht knusprig und innen saftig weich. Geschmacklich sind sie eine wundervolle Kombination aus fein gewürztem Inneren und der sanften Note von Butter und Zwiebel.

, Serviettenknödel

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Zutatenliste: Was du brauchst

Für ein perfektes Gericht benötigt man oft einfache, aber qualitativ hochwertige Zutaten. Bei Serviettenknödel sind dies hauptsächlich Semmelwürfel, Milch, Eier und Gewürze. Während viele beim Wort ‘Semmel’ direkt an trockenes Brot denken, gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen gewöhnlichem trockenem Semmel und Knödelbrot. Während erstere oft aus alten Brötchen gewonnen werden, sind Knödelbrote speziell für solche Rezepte hergestellte Brotstücke, die oft eine etwas festere Konsistenz aufweisen.

Schritt-für-Schritt-Zubereitung

Die Zubereitung der Serviettenknödel ist eine kunstvolle, aber doch einfache Reise. Der erste Schritt beginnt mit dem Mischen der Eier, welches den Grundstein für das gesamte Rezept legt. Danach folgt das Einarbeiten der restlichen Zutaten, bis alles zu einer homogenen Masse verbunden ist. Eine entscheidende Phase ist die Ruhezeit. Diese Zeit ermöglicht es den Aromen, sich zu verbinden und verleiht dem Gericht seinen optimalen Geschmack.

Rezept-Tipps

  • Der richtige Grad des siedenden Wassers: Achte darauf, dass das Wasser leicht siedet, nicht kocht. Dies stellt sicher, dass die Knödel gleichmäßig garen und nicht zerfallen.
  • Das richtige Einrollen: Das Einrollen und Binden der Knödel ist eine Kunst für sich. Achte darauf, die Enden fest zu binden, um sicherzustellen, dass der Teig während des Kochens nicht auseinanderfällt.

Was zu diesem Rezept servieren

Ein Klassiker zu Serviettenknödel ist sicherlich ein saftiger Braten, begleitet von aromatischem Rotkohl und vielleicht einer dunklen Sojasoße. Aber warum nicht auch mal moderne Kombinationen ausprobieren? Stelle dir vor, wie ein exotisches Mango-Chutney oder eine pikante Currysoße diesen traditionellen Knödel aufpeppen könnte!

, Serviettenknödel

So bewahrst du Serviettenknödel auf

Frisch zubereitete Knödel sind natürlich immer ein Genuss. Sollten jedoch Reste übrigbleiben, können diese im Kühlschrank in einer luftdichten Box aufbewahrt werden. Zum Einfrieren sollte man sie einzeln auf einem Tablett anfrieren und danach gemeinsam in einen Gefrierbeutel legen. Zum Aufwärmen einfach in heißem Wasser erwärmen, bis sie durch und durch warm sind.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich glutenfreie Brötchen für dieses Rezept verwenden? Ja, glutenfreie Brötchen können verwendet werden. Sie sollten jedoch darauf achten, dass die Konsistenz des Teigs stimmt und eventuell die Flüssigkeitsmenge anpassen.
  • Wie unterscheidet sich Serviettenknödel von anderen Knödelarten? Während es viele Knödelvarianten gibt, zeichnen sich Serviettenknödel durch ihre längliche Form und die Zubereitung in einer Folie aus.
  • Wie erkenne ich, dass die Knödel fertig gekocht sind? Die Knödel sind fertig, wenn sie fest, aber dennoch leicht elastisch sind. Ein vorsichtiger Druck mit dem Finger sollte zeigen, dass sie nicht mehr klebrig oder zu weich sind.

Zutaten

250 g Semmel(n), trockene, gewürfelt oder Knödelbrot
2 Ei(er)
300 ml Milch
70 g Butter
60 g Zwiebel(n)
Petersilie, fein gehackte
Salz
Muskat

Zeit benötigt für Serviettenknödel Rezept

Arbeitszeit ca. 10 Minuten
Ruhezeit ca. 1 Stunde
Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten

, Serviettenknödel

Zubereitung

Die Eier mit Milch, einer guten Prise Salz und etwas frisch geriebenem Muskat verquirlen. Die Zwiebel sehr fein würfeln und in der heißen Butter glasig anschwitzen. Semmelwürfel, Eiergemisch, Zwiebeln und Petersilie gut miteinander vermengen und den Teig eine Stunde rasten lassen.

Rollen von 5 – 6 cm Ø formen und auf hitzebeständige Frischhaltefolie geben. Fest einrollen und an den Enden wie eine Wurst abbinden (Folie z.B.: Toppits 2 in 1 Folie bis 160°). In leicht siedendes Wasser legen und in 30 – 40 Minuten gar ziehen lassen.

Tipps: die Serviettenknödel sind sehr gut vorzubereiten. Man kann entweder die Rollen ein paar Stunden ungekocht im Kühlschrank aufbewahren, bis man sie braucht. Oder die Knödel nach der Kochzeit in der Folie belassen und bei 60 – 80 Grad im Wasserbad warm halten. Erst bei Bedarf aus der Folie geben, so bleiben die Knödel schön locker und saugen sich nicht mit Wasser voll.

, Serviettenknödel

Serviettenknödel Rezept

4.25 from 4 votes
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 250 g Semmel n, trockene, gewürfelt oder Knödelbrot
  • 2 Ei er
  • 300 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 60 g Zwiebel n
  • Petersilie fein gehackte
  • Salz
  • Muskat

Anleitungen

  • Die Eier mit Milch, einer guten Prise Salz und etwas frisch geriebenem Muskat verquirlen. Die Zwiebel sehr fein würfeln und in der heißen Butter glasig anschwitzen. Semmelwürfel, Eiergemisch, Zwiebeln und Petersilie gut miteinander vermengen und den Teig eine Stunde rasten lassen.
  • Rollen von 5 – 6 cm Ø formen und auf hitzebeständige Frischhaltefolie geben. Fest einrollen und an den Enden wie eine Wurst abbinden (Folie z.B.: Toppits 2 in 1 Folie bis 160°). In leicht siedendes Wasser legen und in 30 – 40 Minuten gar ziehen lassen.
  • Tipps: die Serviettenknödel sind sehr gut vorzubereiten. Man kann entweder die Rollen ein paar Stunden ungekocht im Kühlschrank aufbewahren, bis man sie braucht. Oder die Knödel nach der Kochzeit in der Folie belassen und bei 60 – 80 Grad im Wasserbad warm halten. Erst bei Bedarf aus der Folie geben, so bleiben die Knödel schön locker und saugen sich nicht mit Wasser voll.

Das könnte dir auch gefallen