Home Neuste Rezepte Saftiger Nusskuchen

Saftiger Nusskuchen

by Alexandra

Beitrag teilen!

Nussliebhaber aufgepasst! Der saftige Nusskuchen ist ein Genuss, der seinesgleichen sucht. Ein Hauch von Tradition trifft hier auf unwiderstehlichen Geschmack, wobei die Hauptrolle den erlesenen Haselnüssen gebührt.

Eine sanfte Knusprigkeit in jedem Bissen, ergänzt durch die Zartheit des Kuchenteigs, verspricht ein Geschmackserlebnis, das sowohl Feinschmecker als auch Gelegenheitsnascher begeistern wird.

Wer sich die puren Aromen von Haselnüssen auf der Zunge zergehen lassen möchte, wird von diesem Rezept begeistert sein. Doch das ist noch nicht alles. Eine Schicht dunkler Kuvertüre rundet das Gesamtbild ab und sorgt für ein luxuriöses Finish. Dieser Kuchen verspricht nicht nur einen Gaumenschmaus, sondern wird auch optisch zum Highlight auf jeder Kaffeetafel.

Übrigens, ein kleiner Tipp für diejenigen, die gerne experimentieren: Tauschen Sie die Haselnüsse einfach gegen ungeschälte, gemahlene Mandeln aus und erleben Sie eine köstliche Variation dieses Klassikers. Ob zu besonderen Anlässen oder einfach zwischendurch – dieser Nusskuchen wird garantiert zum neuen Lieblingsrezept.

Erkunde die Symphonie dieser Zutaten in jedem Bissen

Butter: Die Seele unseres Kuchens. Sie verleiht ihm eine luxuriöse Cremigkeit und Tiefe.

Zucker: Ein süßer Begleiter, der das Aroma der Nüsse hervorhebt und dem Kuchen seine verlockende Süße verleiht.

Eier: Das Bindeglied unserer Kreation. Sie sorgen für Fluffigkeit und geben dem Kuchen Struktur.

Mehl: Das Rückgrat des Kuchens. Es gibt ihm Form und Stabilität, während es sich harmonisch mit den anderen Zutaten verbindet.

Haselnüsse: Der Star des Rezepts. Ihr intensives Aroma und ihre knackige Textur machen diesen Kuchen zu etwas ganz Besonderem.

Kuvertüre: Das krönende Finish. Ein glänzender Mantel aus dunkler Schokolade, der unseren Nusskuchen perfekt abrundet.

Rezept-Tipps:

Die richtige Wahl der Kuvertüre: Dunkle Schokolade verleiht dem Kuchen Tiefe und Kontrast, wodurch das Nussaroma hervorgehoben wird.

Alternativen zu Haselnüssen: Mandeln können eine interessante Geschmacksnuance bieten und sind eine großartige Abwechslung, wenn man das Rezept variieren möchte.

Vermeiden Sie das Ankleben: Paniermehl schafft eine Barriere zwischen Kuchen und Form, wodurch das Entformen erleichtert wird und der Kuchen seine perfekte Form behält.

Das richtige Werkzeug für den perfekten Kuchen:

Moderne Rührgeräte erleichtern den Mischprozess und sorgen für gleichmäßig gemischte Zutaten. Ein leistungsstarkes Gerät kann den Unterschied ausmachen.

Die ideale Rodonform sollte nicht nur die richtige Größe, sondern auch hitzebeständige Materialien haben, die eine gleichmäßige Wärmeleitung gewährleisten.

Was zu diesem Rezept servieren:

Ein frisch gebrühter Kaffee oder ein edler Dessertwein sind hervorragende Begleiter für diesen Nusskuchen. Sie betonen sein Aroma und verleihen dem Dessertmoment eine besondere Note.

Beilagen wie fruchtige Soßen oder ein Löffel Eiscreme können den Kuchen zusätzlich veredeln und für abwechslungsreiche Geschmackserlebnisse sorgen.

Häufig gestellte Fragen:

Wie lange ist der Nusskuchen haltbar? Gut abgedeckt kann er bis zu 4 Tage bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.

Kann ich den Kuchen einfrieren? Ja, in Frischhaltefolie gewickelt und dann in einen Gefrierbeutel gelegt, hält er bis zu 3 Monate.

Was tun, wenn der Kuchen in der Mitte nicht durch ist? Den Kuchen mit Alufolie abdecken und bei reduzierter Temperatur weiterbacken, bis er vollständig durchgegart ist.

Dieser Nusskuchen besticht durch sein ausgewogenes Zusammenspiel von Aromen und Texturen. Egal, ob als Dessert nach einem opulenten Essen oder einfach als Nachmittagssnack – dieser Kuchen wird jedem Gaumen schmeicheln. Ein wahres Must-have für alle Backbegeisterten!

Zubereitung:

Zuerst die Butter mit dem Zucker und den 4 Eigelben schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Danach die Milch dazugeben und alles gut verrühren.

Danach die Haselnüsse untermischen. Die 4 Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter die Masse ziehen. Eine Rodonform von 28 cm Durchmesser gut einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (wichtig, der Kuchen klebt sonst leicht an der Form fest).

Nun bei 190° O/U ca. 50 bis 60 Minuten backen. Evtl. zum Schluss mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Der Kuchen ist fertig, wenn an einem hineingestochenen Schaschlikstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.

Den Kuchen ca. 15 Minuten auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form nimmt.

Zuletzt die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen und den vollständig ausgekühlten Kuchen damit überziehen.

Übrigens: Der Kuchen schmeckt auch köstlich, wenn man statt der Haselnüsse ungeschälte gemahlene Mandeln nimmt.

Guten Appetit

, Saftiger Nusskuchen

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

SAFTIGER NUSSKUCHEN

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Tasse Milch
  • 230 g Butter weich
  • 4 Eier getrennt
  • 180 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 350 g Haselnüsse gemahlen
  • Für den Guss:
  • 1 Tafel Kuvertüre dunkle

Anleitungen

  • Zuerst die Butter mit dem Zucker und den 4 Eigelben schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterrühren. Danach die Milch dazugeben und alles gut verrühren.

    Danach die Haselnüsse untermischen. Die 4 Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter die Masse ziehen. Eine Rodonform von 28 cm Durchmesser gut einfetten und mit Paniermehl ausstreuen (wichtig, der Kuchen klebt sonst leicht an der Form fest).

    Nun bei 190° O/U ca. 50 bis 60 Minuten backen. Evtl. zum Schluss mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Der Kuchen ist fertig, wenn an einem hineingestochenen Schaschlikstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.

    Den Kuchen ca. 15 Minuten auskühlen lassen bevor man ihn aus der Form nimmt.

    Zuletzt die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen und den vollständig ausgekühlten Kuchen damit überziehen.

    Übrigens: Der Kuchen schmeckt auch köstlich, wenn man statt der Haselnüsse ungeschälte gemahlene Mandeln nimmt.

    Guten Appetit

Das könnte dir auch gefallen