Home SUPPEN Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

by Alexandra

Beitrag teilen!

Ein kulinarischer Hochgenuss aus der traditionellen niedersächsischen Küche erwartet Sie heute mit dem Rosenkohleintopf à la Gabi. Dieses schmackhafte Gericht begeistert mit seinen vielfältigen Zutaten und dem unverwechselbaren Aroma des Rosenkohls. Entdecken Sie die Vorzüge dieses Eintopfs und lassen Sie sich von seinem einzigartigen Geschmack verführen.

, Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Die Auswahl der besten Rosenkohl-Qualität ist entscheidend für den Geschmack des Eintopfs. Achten Sie auf frische, grüne und feste Röschen. Die richtige Wurst für den Eintopf sind Brägenwürste, die durch ihr würziges Aroma das Gericht abrunden. Bei der Gemüsevorbereitung gilt es, Möhren, Kartoffeln und Porree sorgfältig zu putzen, schälen und in Scheiben bzw. Ringe zu schneiden.

Zeit benötigt für Rosenkohleintopf Rezept

Arbeitszeit ca. 35 Minuten
Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten
Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten

Beginnen Sie mit der Basis des Eintopfs: der Fleischbrühe. Bringen Sie diese zum Kochen und lassen Sie darin Möhren, Kartoffeln, Porree und Speck für etwa 15 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit erhitzen Sie das Schweineschmalz in einer Pfanne und schwitzen die gewürfelten Zwiebeln darin an. Fügen Sie anschließend den Rosenkohl und die Zwiebeln zur Brühe hinzu, würzen Sie alles mit Salz und Pfeffer und lassen Sie den Eintopf bei kleiner Hitze etwa 20 Minuten köcheln. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit fügen Sie die Brägenwürste hinzu und erhitzen diese.

Rezept-Tipps

  • Variationen für Vegetarier und Veganer: Ersetzen Sie die Fleischbrühe durch Gemüsebrühe und verwenden Sie vegane Würste oder Tofu anstelle der Brägenwürste. Statt Schweineschmalz können Sie auch pflanzliches Öl oder Margarine verwenden.
  • Passende Gewürze und Kräuter: Verfeinern Sie den Eintopf mit Lorbeerblättern, Thymian oder Muskatnuss für eine besondere Note.
  • Ideale Konsistenz des Eintopfs: Achten Sie darauf, dass der Eintopf nicht zu dünnflüssig wird. Bei Bedarf können Sie etwas Speisestärke in Wasser auflösen und den Eintopf damit binden.

Was passt am besten zum Rosenkohleintopf-Rezept

Genießen Sie den Rosenkohleintopf mit frischem Bauernbrot oder knusprigen Brötchen, die das herzhafte Gericht perfekt ergänzen. Als Beilagen passen Röstzwiebeln oder ein frischer Salat. Zum Trinken empfehlen wir ein kühles Bier oder einen vollmundigen Weißwein, der den Geschmack des Eintopfs optimal unterstützt.

Serviervorschläge

Dekorieren Sie den Eintopf mit frischen Kräutern wie Petersilie oder Schnittlauch, um das Gericht optisch ansprechend zu präsentieren. Servieren Sie den Rosenkohleintopf in tiefen Tellern oder rustikalen Schalen, um die traditionelle Atmosphäre zu betonen. Achten Sie darauf, die perfekte Portionsgröße zu wählen, damit jeder Gast satt wird und das Gericht in vollen Zügen genießen kann.

Häufig gestellte Fragen

Kann der Eintopf im Voraus zubereitet werden?

Ja, der Rosenkohleintopf lässt sich problemlos im Voraus zubereiten und eignet sich sogar hervorragend dafür, da die Aromen durch das Durchziehen noch intensiver werden.

Wie lange ist der Eintopf haltbar?

Im Kühlschrank aufbewahrt, ist der Rosenkohleintopf etwa 3 Tage haltbar. Achten Sie darauf, den Eintopf gut abgedeckt zu lagern, um die Frische und das Aroma zu bewahren.

Tipps zur Lagerung und Aufbewahrung:

Um den Rosenkohleintopf länger haltbar zu machen, können Sie ihn einfrieren. Füllen Sie den Eintopf in geeignete Gefrierbehälter und stellen Sie sicher, dass er vollständig abgekühlt ist, bevor Sie ihn einfrieren. Im Gefrierschrank ist der Eintopf etwa 2-3 Monate haltbar. Zum Verzehr den Eintopf langsam im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur auftauen lassen und anschließend vorsichtig erwärmen.

Mit diesem Rezept und den hilfreichen Tipps steht einem köstlichen Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi nichts mehr im Wege. Genießen Sie dieses traditionelle Gericht und lassen Sie sich von den intensiven Aromen verführen. Guten Appetit!

, Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

Zutaten

500 g Rosenkohl, zerkleinert
4 Würste (Brägenwürste)
100 g Möhre(n), geschält, in Scheiben geschnitten
250 g Kartoffel(n), geschält, in Scheiben geschnitten
1 Porreestange(n), in Ringe geschnitten
200 g Räucherspeck, durchwachsen, in Scheiben geschnitten
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
60 g Schweineschmalz
1 ½ Liter Fleischbrühe, evtl. instant
Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Zubereitung:

Die Fleischbrühe zum Kochen bringen und Möhren, Kartoffeln, Porree und Speck hierin 15 Min. köcheln lassen.

Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.

Den Rosenkohl und die Zwiebeln in die Brühe geben, alles salzen und pfeffern und bei kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. 10 Min. vor Garzeitende die Brägenwürste zufügen und erhitzen.

, Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

4.67 from 3 votes
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl zerkleinert
  • 4 Würste Brägenwürste
  • 100 g Möhre n, geschält, in Scheiben geschnitten
  • 250 g Kartoffel n, geschält, in Scheiben geschnitten
  • 1 Porreestange n, in Ringe geschnitten
  • 200 g Räucherspeck durchwachsen, in Scheiben geschnitten
  • 2 m.-große Zwiebel n, gewürfelt
  • 60 g Schweineschmalz
  • 1 ½ Liter Fleischbrühe evtl. instant
  • Salz und Pfeffer schwarzer, aus der Mühle

Anleitungen

  • Die Fleischbrühe zum Kochen bringen und Möhren, Kartoffeln, Porree und Speck hierin 15 Min. köcheln lassen.
  • Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.
  • Den Rosenkohl und die Zwiebeln in die Brühe geben, alles salzen und pfeffern und bei kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. 10 Min. vor Garzeitende die Brägenwürste zufügen und erhitzen.

Das könnte dir auch gefallen