Rhabarbersirup

Rhabarber ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet wird. In der Wurzel der Pflanze befinden sich die meisten Nährstoffe. Rhabarbersirup wird hergestellt, indem die Wurzeln der Pflanze gekocht und dann abgeseiht werden. Das Ergebnis ist ein dicker, dunkler Sirup, der reich an Vitaminen und Mineralien ist.

Zeit benötigt für Rhabarbersirup Rezept:

Arbeitszeit ca. 15 Minuten
Gesamtzeit ca. 15 Minuten

Zutaten:

2 kg Rhabarber, vorzugsweise rotstielige Sorte, z. B. rubinroter Rhabarber
500 g Zucker
1 Zitrone(n), der Saft davo

Zubereitung:

Den Rhabarber von den Blättern befreien, waschen und dann in Stücke schneiden. In einem großen Topf zwei Liter Wasser zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze etwa 30 Minuten lang kochen.

Ein Sieb über ein Baumwolltuch stülpen, dann den Rhabarber darauf legen und den Saft auffangen. Den Rhabarber im Handtuch fest auspressen.

Den Rhabarbersaft wieder zum Kochen bringen, dann den Zucker und den Zitronensaft hinzufügen. Die Mischung etwa 30 Minuten lang einkochen lassen, bis sie ein Volumen von 750 Milliliter erreicht hat.

Füllen Sie eine saubere und sterilisierte Flasche zur Hälfte mit heißem Sirup (750 ml).

Ungeöffnet wird der Sirup am besten in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufbewahrt. Im Dunkeln aufbewahrt, ist er etwa zehn Monate haltbar. Nach dem Öffnen sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Verwenden Sie Rhabarbersirup zum Aromatisieren von Sekt, Mineralwasser oder Vanilleeis (zwei bis drei Esslöffel Sirup auf 300 ml Flüssigkeit).

Tipp:

Sie können dem Sirup auch Gewürze wie Zimt, Vanille oder Sternanis hinzufügen, um ihn noch leckerer zu machen.