Skip to Content

Brokkolisuppe ‚light‘ Rezept

Warum ist Brotersatz so beliebt? In unserer schnelllebigen Welt suchen viele nach einfacheren, aber dennoch schmackhaften Alternativen zu traditionellem Brot. Dieses Rezept ist nicht nur blitzschnell zubereitet, sondern bietet auch einen neutralen Geschmack, der sich sowohl herzhaft als auch süß belegen lässt. Ein kurzer Überblick: Mit nur drei Hauptzutaten zaubern Sie im Handumdrehen einen leckeren Brotersatz, der sich vielseitig verwenden lässt.

, Brokkolisuppe ‚light‘ Rezept

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Zutatenliste

Klar und einfach, das ist das Motto dieses Rezepts. Benötigt werden nur Mehl, pflanzliches Öl und heißes Wasser. Während Mehl als Hauptbestandteil dient, verleiht das Öl dem Teig Geschmeidigkeit und das heiße Wasser aktiviert das Gluten im Mehl, was für die perfekte Textur sorgt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vorbereitung: Beginnen Sie mit dem Sieben des Mehls, um Klumpen zu vermeiden. Dies sorgt für eine feinere Textur des Teiges. Halten Sie auch Öl und heißes Wasser bereit.

Teig zubereiten: Kombinieren Sie die Zutaten und beginnen Sie mit dem Knetprozess. Dies fördert die Elastizität des Teiges. Nach dem Kneten lassen Sie den Teig ruhen. Dies gibt dem Gluten Zeit, sich zu entspannen und verbessert die Textur.

Teigformen: Perfekte Kugeln zu formen erfordert ein wenig Übung. Die Gleichmäßigkeit der Kugeln beeinflusst das Endergebnis, also nehmen Sie sich Zeit dafür.

Rösten in der Pfanne: Das Rösten ist der Schlüssel zum Aufblähen des Teiges. Eine heiße, trockene Pfanne ist essenziell. Die Teigplatten sollten sich beim Rösten schön aufblähen und können dann nach Belieben gefüllt werden.

Rezept-Tipps

Die Wahl des Mehls: Weizenmehl eignet sich hervorragend, doch auch Dinkelmehl oder Vollkorn können verwendet werden, je nach Geschmack.

Das richtige Öl: Olivenöl gibt dem Teig eine mediterrane Note, während Sonnenblumen- oder Rapsöl eher neutral sind.

Teig ruhen lassen: Diese Ruhezeit ist entscheidend, um das Gluten zu entspannen und eine geschmeidige Textur zu erhalten.

Rösttechniken: Achten Sie darauf, dass die Pfanne heiß genug ist. Ein Tropfen Wasser sollte sofort verdampfen, wenn er in die Pfanne gegeben wird.

Variationen und Anpassungen

Alternativen für Veganer und Allergiker: Das Rezept ist bereits vegan, doch bei Glutenunverträglichkeit kann glutenfreies Mehl verwendet werden.

Kreative Zugaben: Versuchen Sie, Kräuter wie Rosmarin oder Gewürze wie Kreuzkümmel hinzuzufügen, um den Teig aufzupeppen.

Was zu diesem Rezept servieren

Herzhaft: Frischer Käse, Tomaten und Basilikum oder ein leckerer Aufstrich aus Hülsenfrüchten.

Süß: Marmelade, Honig oder sogar Schokoladenaufstrich.

Getränkevorschläge: Ein frischer Kräutertee oder ein Glas frisch gepresster Orangensaft.

Häufig gestellte Fragen

Ja, der Teig kann im Voraus zubereitet und bis zu einem Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Eine gusseiserne Pfanne eignet sich am besten für das Rösten.

Den Brotersatz in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Das Rezept kann problemlos verdoppelt oder halbiert werden, je nach Bedarf.

Die Vielseitigkeit des Brotersatzes ist beeindruckend. Es kann süß oder herzhaft, als Beilage oder Hauptgericht serviert werden. Das Wichtigste ist jedoch, Spaß am Experimentieren zu haben. Probieren Sie verschiedene Mehlsorten, Öle und Füllungen aus. Und vergessen Sie nicht, Ihre eigenen Variationen und Erfahrungen zu teilen. Guten Appetit!

Die Küche überrascht uns immer wieder mit ihren facettenreichen Rezepten, die nicht nur köstlich, sondern auch gesund sind.

Die Brokkolisuppe ist solch ein Klassiker, der in jeder Jahreszeit genossen werden kann. Diese spezielle „Light“ Version unseres Brokkolisuppenrezepts hebt sich durch ihre Einfachheit und geringe Kalorienzahl hervor.

Dieses Rezept behält den herzhaften Geschmack bei, während es gleichzeitig leichter auf dem Bauch liegt.

Rezept-Tipps:

Optimale Brüheauswahl: Die richtige Gemüsebrühe kann den Unterschied zwischen einer guten und einer großartigen Suppe ausmachen. Es lohnt sich, in eine hochwertige Brühe zu investieren, die aus natürlichen Zutaten hergestellt wurde, um den Geschmack zu intensivieren.

Brokkoli richtig vorbereiten: Beim Kauf von Brokkoli sollten Sie nach festen, dunkelgrünen Röschen Ausschau halten. Vor der Verwendung gründlich waschen und in die gewünschte Größe zerkleinern.

Cremefine als Sahne-Ersatz: Cremefine ist nicht nur kalorienärmer als herkömmliche Sahne, sondern verleiht der Suppe auch eine angenehme Konsistenz und Cremigkeit.

Zubereitungsschritte im Detail:

Das Anbraten: Zwiebeln und Lauch sind das Herzstück vieler Suppen und verleihen ihnen ein tiefes, aromatisches Profil. Ein leichtes Anbraten in Olivenöl setzt diese Aromen frei und sorgt für ein vollmundiges Geschmackserlebnis.

Kochzeit beachten: 20 Minuten sind ideal, um den Brokkoli weich zu kochen, ohne seine Nährstoffe zu verlieren. Ein sanftes Köcheln bewahrt die grüne Farbe und die Vitalstoffe des Gemüses.

Pürieren und Abschmecken: Das Pürieren sorgt für eine samtige Textur, während Salz, Pfeffer und Muskat den letzten Schliff geben.

Was zu diesem Rezept servieren:

Knusprige Beilagen: Ein knuspriges Baguette oder Vollkorn-Cracker können ein herrlicher Kontrast zur cremigen Suppe sein.

Frische Salate: Ein knackiger Grüner Salat oder ein Tomaten-Mozzarella-Salat kann die Mahlzeit vervollständigen.

Getränkeempfehlungen: Ein leichter Weißwein oder ein erfrischendes Mineralwasser mit Zitrone ergänzen die Brokkolisuppe hervorragend.

Variationsmöglichkeiten des Rezepts:

Andere Gemüsesorten hinzufügen: Karotten oder Sellerie können eine süße Note hinzufügen.

Veganer Twist: Ersetzen Sie Cremefine durch Kokosmilch für eine exotische Note.

Schärfe hinzufügen: Ein Spritzer Chiliöl oder einige Chiliflocken können für Wärme und Tiefe sorgen.

Aufbewahren und Wiederaufwärmen:

Richtige Lagerung: In einem luftdichten Behälter kann die Suppe bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wiederaufwärmen ohne Geschmacksverlust: Langsam bei mittlerer Hitze auf dem Herd erhitzen, um den vollen Geschmack zu erhalten.

, Brokkolisuppe ‚light‘ Rezept

Häufig gestellte Fragen:

Kann ich die Suppe einfrieren? Ja, in einem luftdichten Behälter kann die Suppe bis zu einem Monat eingefroren werden. Langsam im Kühlschrank auftauen lassen und dann wieder aufwärmen.

Gibt es Alternativen zu Cremefine? Joghurt oder saure Sahne sind gute Alternativen, wenn Sie nach einer anderen Art von Cremigkeit suchen.

Wie mache ich die Suppe kinderfreundlich? Reduzieren Sie die Gewürze und fügen Sie vielleicht etwas Käse hinzu, um den Geschmack milder zu machen.

Die Rolle der Gewürze:

Salz, Pfeffer und Muskat: Dieses Trio ist unerlässlich, um Tiefe und Komplexität in der Suppe zu erreichen.

Frische Kräuter: Basilikum und Petersilie können als Garnierung hinzugefügt werden, um Frische und Farbe hinzuzufügen.

Diese Brokkolisuppe ‚Light‘ ist ein Beweis dafür, dass gesundes Essen nicht auf Kosten des Geschmacks gehen muss. Es bietet eine perfekte Balance zwischen Cremigkeit und Frische. Ich ermutige jeden, dieses Rezept auszuprobieren und es nach eigenem Geschmack zu variieren. Guten Appetit!

Zeit benötigt für Rezept

Arbeitszeit ca. 10 Minuten
Gesamtzeit ca. 10 Minuten

Zutaten:

3 m.-große Zwiebel(n), in kleine Stücke geschnitten
1 dünne Porreestange(n), in Ringen
1 großer Brokkoli, in Röschen
1 Liter Gemüsebrühe
½ Flasche Cremefine
etwas Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Muskat, frisch gerieben
Petersilie oder Basilikum

Zubereitung:

Zwiebeln und Lauch in wenig Olivenöl anbraten, mit der Brühe aufgießen. Nun die Brokkoliröschen dazu geben und die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss wird der „Sahne-Ersatz“ dazu gegeben.

Wer mag, dekoriert mit frisch gehacktem Basilikum oder Petersilie.

, Brokkolisuppe ‚light‘ Rezept
, Brokkolisuppe ‚light‘ Rezept

Brokkolisuppe ‘light’ Rezept

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 3 m.-große Zwiebel n, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 dünne Porreestange n, in Ringen
  • 1 großer Brokkoli in Röschen
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • ½ Flasche Cremefine
  • etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Muskat frisch gerieben
  • Petersilie oder Basilikum

Anleitungen

  • Zwiebeln und Lauch in wenig Olivenöl anbraten, mit der Brühe aufgießen. Nun die Brokkoliröschen dazu geben und die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss wird der “Sahne-Ersatz” dazu gegeben.
  • Wer mag, dekoriert mit frisch gehacktem Basilikum oder Petersilie.