Blätterteig vanillepuddingteilchen

Beitrag teilen!

Vanillepudding ist ein köstliches und vielseitiges Dessert, das auf viele verschiedene Arten genossen werden kann. Blätterteig ist eine Art von Teig, der aus Mehl, Butter und Wasser hergestellt wird. Er wird häufig für Kuchen und Torten verwendet. Durch die Kombination dieser beiden Zutaten entsteht ein leichter und flockiger Teig, der sich perfekt für Vanillepudding eignet.

Zutaten:

1 Blätterteigplatte
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
400 ml Milch
40 g Zucker oder geeignetes Süßungsmittel
1 Dose Cocktailfrüchte oder Kirschen, Himbeeren, Mandarinen, etc.
Puderzucker zum Bestäuben
Zitronensaft nach BedarfEiweiß (optional) zum Bestreichen der Blätterteigplatte

Zubereitung

Den Ofen auf 350 Grad vorheizen. Den Blätterteig in 8-10 Quadrate schneiden und auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Backblech legen. Gefrorenen Blätterteig 10 Minuten auftauen lassen, oder frischen Blätterteig ausrollen und nach Anleitung in Quadrate schneiden. In einem mittelgroßen Topf die Milch bei mittlerer Hitze bis zum Siedepunkt erhitzen. Vom Herd nehmenund die Puddingmischung einrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Nach Belieben Zucker oder Süßstoff hinzufügen.

Für die Windmühlenteilchen jedes Blätterteigquadrat von der Mitte aus zu den Ecken hin einschneiden, dabei aber nicht durch die Mitte schneiden. In der Mitte etwa 5 cm frei lassen und jede zweite Ecke in die Mitte falten und leicht andrücken. Pudding mit einem Löffel in diein die Mitte jedes Quadrats geben und, falls gewünscht, mit 3-4 Früchten belegen.

Für die Puddingtaschen zwei Löffel Pudding der Länge nach von einer Ecke zur diagonal gegenüberliegenden Ecke auf jedes Blätterteigquadrat streichen. Mit 3-4 Früchten belegen, dann die Ecken ohne Puddingfüllung zur Mitte hin einklappen.

Backenalle Quadrate nach der Anleitung auf der Blätterteigpackung im Ofen backen. Falls gewünscht, Puderzucker und Zitronensaft zu einer Glasur vermischen und über die gebackenen Puddingquadrate streichen. Guten Appetit!