Home KUCHEN Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

by Alexandra

Beitrag teilen!

Die Stracciatella-Kirsch-Torte ist mehr als nur eine süße Versuchung auf dem Kuchenteller. Sie ist das sinnliche Zusammenspiel von schmelzender Schokolade und saftigen Kirschen, eingebettet in eine fluffige Biskuitbasis. Diese Torte ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein wahrer Augenschmaus.

, Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Im Universum der Torten gibt es viele Stars, aber die Stracciatella-Kirsch-Torte sticht besonders hervor. Die harmonische Verbindung von schokoladigen Raspeln und saftigen Kirschen kreiert eine geschmackliche Symphonie. Jeder Bissen ist ein Erlebnis, das durch die zarte Biskuitbasis und die cremige Sahne abgerundet wird.

Jede Feier verdient ein Highlight, und diese Torte ist genau das. Sie ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern überzeugt auch durch ihren unvergleichlichen Geschmack. Gäste werden von ihrem außergewöhnlichen Aroma und der perfekten Textur beeindruckt sein.

Zutatenübersicht

Jedes Rezept steht und fällt mit seinen Zutaten. Und genau hier zeigt sich, dass die Stracciatella-Kirsch-Torte nur aus dem Besten besteht.

Hauptbestandteile und ihre Rollen im Rezept

Die Basis, das fluffige Biskuit, gibt der Torte Struktur. Die Sahne sorgt für Cremigkeit, während die Stracciatella-Raspel für den Crunch sorgen. Und nicht zu vergessen: Die Kirschen, die mit ihrem Saft und ihrer Süße das Geschmackserlebnis abrunden.

Besonderheiten bei der Auswahl von hochwertigen Zutaten

Eine erstklassige Torte verlangt nach erstklassigen Zutaten. Achten Sie darauf, frische Eier, qualitativ hochwertige Schokolade und reife, saftige Kirschen zu verwenden.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vorbereitung des Biskuits: Das Herzstück der Torte

Der Biskuit bildet das Fundament der Torte. Er muss luftig und leicht sein. Durch das sorgfältige Trennen der Eier und das behutsame Unterheben des Mehls wird eine perfekte Textur erreicht.

, Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

Zubereitung der Sahnecreme: Ein cremiges Vergnügen

Die Sahne, versetzt mit feinen Stracciatella-Raspeln, ist das, was dieser Torte ihre Cremigkeit verleiht. Hier ist Geduld gefragt, denn die Sahne muss langsam und stetig geschlagen werden, um die perfekte Konsistenz zu erreichen.

Kirschen und ihre Platzierung: Der saftige Kern

Die Kirschen, in der Mitte platziert, verleihen der Torte nicht nur Saftigkeit, sondern auch eine überraschende Geschmackstiefe.

Kirschglasur: Das i-Tüpfelchen für das perfekte Finish

Die Kirschglasur verleiht der Torte den letzten Schliff. Sie bringt nicht nur zusätzlichen Geschmack, sondern sorgt auch für ein glänzendes Finish.

Dekoration: Die Kunst des perfekten Aussehens

Mit einigen zusätzlichen Schokoraspeln und frischen Kirschen wird die Torte zum Kunstwerk. Es ist die letzte Note, die das Meisterwerk vervollständigt.

REZEPT-TIPPS

  • Wie Sie den perfekten Biskuit bekommen: Achten Sie darauf, dass die Eier Raumtemperatur haben und schlagen Sie den Teig nicht übermäßig.
  • Tricks für eine stabilere Sahne: Nutzen Sie Sahnesteif, um die Sahne fester und langlebiger zu machen.
  • Das richtige Timing: Bereiten Sie die Torte idealerweise einen Tag vor dem Servieren zu, damit sie gut durchziehen kann.

Was mit dieser Torte servieren?

Diese Torte ist an sich schon ein Highlight. Doch mit dem richtigen Getränk oder einer Beilage wird das Dessert-Erlebnis perfektioniert.

Getränkeempfehlungen: Von Kaffee bis Sekt

Ein frisch gebrühter Kaffee oder ein Glas prickelnder Sekt sind die idealen Begleiter für diese Torte.

Kleine Beilagen, die gut dazu passen

Mini-Schokoladenmousse-Törtchen oder frische Beeren sind ideale Begleiter.

Ideale Anlässe, bei denen diese Torte im Mittelpunkt steht

Ob Geburtstage, Jubiläen oder Familienfeste – diese Torte ist immer der Star des Abends.

ZUTATEN

  • 4 Eier (Gr. M)
  • 30 g Backkakao
  • 100 g Weizenmehl (Type 405)
  • ½ TL Backpulver
  • 120 g Zucker

FÜR DIE SAHNECREME

  • 600 g Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 200 g Zartbitter-Schokoraspel
  • 1 Glas Kirschen (Abtropfgewicht 380 g)

FÜR DIE GLASUR & DEKO

  • 350 ml Kirschsaft aus dem Glas
  • 3 EL Zucker
  • 2 Pck. roter Tortenguss
  • 150 g Zartbitter-Schokoraspel
  • Einige frische Kirschen zur Verzierung

ANLEITUNG

  1. Biskuitzubereitung: Den Backofen zuerst auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 Grad) vorwärmen. Eine Springform (Ø 26 cm) mit einem Blatt Backpapier auslegen. Anschließend die Eier separieren. Eiweiß in eine Rührschüssel geben, anschlagen und währenddessen den Zucker sanft hinzugeben, bis ein fester Eischnee gebildet wird. Vorsichtig die Eigelbe unterheben.
  2. Teigvorbereitung: In einer separaten Schüssel, Weizenmehl, Backpulver und Backkakao vermengen und sieben. Diese trockene Mischung in mehreren Portionen behutsam unter die Eiermasse heben. Danach den Teig in die vorbereitete Springform gießen und im vorgeheizten Ofen rund 25 Minuten backen. Durchführen Sie eine Stäbchenprobe, um die Backzeit zu bestätigen, und lassen Sie den Kuchen auf einem Gitter komplett auskühlen. Schneiden Sie den Biskuitboden dann waagerecht in zwei Hälften.
  3. Sahnecreme anfertigen: Gießen Sie die Sahne in eine Rührschüssel. Während des Rührens Sahnesteif und Vanillezucker hinzufügen und dann die Sahne langsam steif schlagen. Zartbitter-Schokoraspel mit einem Spatel sorgfältig unter die Sahne mischen und kühl lagern.
  4. Kirschfüllung: Das Kirschglas abgießen, wobei der Kirschsaft für später aufgehoben wird. Den unteren Schokoboden auf einen Tortenteller legen, mit einem Tortenring umfassen und mit etwas Sahnecreme bestreichen. Die Kirschen gleichmäßig über die Sahnecreme legen und dann mit der restlichen Sahnecreme bedecken.
  5. Zweite Schicht: Den verbleibenden Schokobiskuit oben draufsetzen und leicht nach unten drücken, sodass die Sahne an den Rändern sichtbar wird. Tragen Sie die restliche Sahnecreme oben auf und kühlen Sie die Torte für mindestens eine Stunde. Anschließend 20 Minuten im Gefrierfach festigen.
  6. Glasurvorbereitung: In einem Topf 350 ml des zurückbehaltenen Kirschsafts mit dem Tortenguss und Zucker vermischen. Unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Stufe aufkochen. Lassen Sie den Kirschguss etwas abkühlen, sodass er noch flüssig, aber nicht mehr dampfend ist.
  7. Finaler Touch: Den gekühlten Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, den Kirschguss in der Mitte der Sahne verteilen und zum Rand hin auslaufen lassen. Sobald der Guss fest ist, den Tortenring entfernen und die Zartbitter-Schokoraspeln an den Seiten der Torte andrücken. Vor dem Servieren kühl stellen und je nach Wunsch mit frischen Kirschen garnieren.

Kleiner Tipp zum Schluss: Selbstgemachte Schokoraspel geben der Torte eine individuelle Note. Dazu 150 g Zartbitterkuvertüre zerkleinern, schmelzen und dünn auf einem Marmorstein oder Blech verstreichen. Sobald sie fest wird, kann sie mit einer Palette in feine Raspeln gezogen werden.

, Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

, Stracciatella-Kirsch-Torte – Ein köstlicher Gaumenschmaus

STRACCIATELLA KIRSCH TORTE

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 4 Eier Gr. M
  • 30 g Backkakao
  • 100 g Weizenmehl Type 405
  • ½ TL Backpulver
  • 120 g Zucker
  • FÜR DIE SAHNECREME
  • 600 g Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 200 g Zartbitter-Schokoraspel
  • 1 Glas Kirschen Abtropfgewicht 380 g
  • FÜR DIE GLASUR & DEKO
  • 350 ml Kirschsaft aus dem Glas
  • 3 EL Zucker
  • 2 Pck. roter Tortenguss
  • 150 g Zartbitter-Schokoraspel
  • Einige frische Kirschen zur Verzierung

Anleitungen

  • Biskuitzubereitung: Den Backofen zuerst auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 Grad) vorwärmen. Eine Springform (Ø 26 cm) mit einem Blatt Backpapier auslegen. Anschließend die Eier separieren. Eiweiß in eine Rührschüssel geben, anschlagen und währenddessen den Zucker sanft hinzugeben, bis ein fester Eischnee gebildet wird. Vorsichtig die Eigelbe unterheben.
  • Teigvorbereitung: In einer separaten Schüssel, Weizenmehl, Backpulver und Backkakao vermengen und sieben. Diese trockene Mischung in mehreren Portionen behutsam unter die Eiermasse heben. Danach den Teig in die vorbereitete Springform gießen und im vorgeheizten Ofen rund 25 Minuten backen. Durchführen Sie eine Stäbchenprobe, um die Backzeit zu bestätigen, und lassen Sie den Kuchen auf einem Gitter komplett auskühlen. Schneiden Sie den Biskuitboden dann waagerecht in zwei Hälften.
  • Sahnecreme anfertigen: Gießen Sie die Sahne in eine Rührschüssel. Während des Rührens Sahnesteif und Vanillezucker hinzufügen und dann die Sahne langsam steif schlagen. Zartbitter-Schokoraspel mit einem Spatel sorgfältig unter die Sahne mischen und kühl lagern.
  • Kirschfüllung: Das Kirschglas abgießen, wobei der Kirschsaft für später aufgehoben wird. Den unteren Schokoboden auf einen Tortenteller legen, mit einem Tortenring umfassen und mit etwas Sahnecreme bestreichen. Die Kirschen gleichmäßig über die Sahnecreme legen und dann mit der restlichen Sahnecreme bedecken.
  • Zweite Schicht: Den verbleibenden Schokobiskuit oben draufsetzen und leicht nach unten drücken, sodass die Sahne an den Rändern sichtbar wird. Tragen Sie die restliche Sahnecreme oben auf und kühlen Sie die Torte für mindestens eine Stunde. Anschließend 20 Minuten im Gefrierfach festigen.
  • Glasurvorbereitung: In einem Topf 350 ml des zurückbehaltenen Kirschsafts mit dem Tortenguss und Zucker vermischen. Unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Stufe aufkochen. Lassen Sie den Kirschguss etwas abkühlen, sodass er noch flüssig, aber nicht mehr dampfend ist.
  • Finaler Touch: Den gekühlten Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, den Kirschguss in der Mitte der Sahne verteilen und zum Rand hin auslaufen lassen. Sobald der Guss fest ist, den Tortenring entfernen und die Zartbitter-Schokoraspeln an den Seiten der Torte andrücken. Vor dem Servieren kühl stellen und je nach Wunsch mit frischen Kirschen garnieren.

Das könnte dir auch gefallen