Home Neuste Rezepte SCHWARZWÄLDER-KÄSE-TORTE

SCHWARZWÄLDER-KÄSE-TORTE

by Alexandra

Beitrag teilen!

Warum kombinieren wir nicht die Dunkelheit des Schwarzwälder Kirschkuchens mit der cremigen Verführung eines Käsekuchens? Die Antwort ist die “Schwarzwälder-Käse-Torte”! Wer hätte gedacht, dass zwei der beliebtesten deutschen Desserts so harmonisch vereint werden könnten? Tauchen Sie mit mir ein in die Geschichte und die verführerischen Aromen dieses einzigartigen Torten-Highlights!

Rezept-Tipps

Ein Stück Schwarzwälder Käse-Torte ist immer ein Hochgenuss. Damit die Zubereitung gelingt, hier einige Tipps:

Perfektes Trennen der Eier: So geht’s fehlerfrei! Es mag simpel erscheinen, aber das korrekte Trennen von Eigelb und Eiweiß ist essenziell. Halten Sie das Ei horizontal und klopfen Sie es in der Mitte an den Rand einer Schüssel. Dann lassen Sie das Eiweiß langsam in die Schüssel laufen, während Sie das Eigelb zwischen den beiden Schalenhälften hin und her bewegen.

Die Wahl des richtigen Kakaopulvers: Dunkel vs. Halbbitter. Dunkler Kakao verleiht der Torte einen intensiveren Schokoladengeschmack, während Halbbitter einen milderen Ton setzt. Die Wahl hängt ganz von Ihrem Geschmack ab.

Tricks für einen knusprigen Mürbeteig. Der Schlüssel zu einem knusprigen Mürbeteig ist die kalte Butter. Stellen Sie sicher, dass Sie diese direkt aus dem Kühlschrank verwenden und rasch verarbeiten.

Die Zutaten im Detail

Warum Speisequark mit 40% Fett? Ein höherer Fettanteil verleiht der Torte eine cremigere Textur und einen vollmundigeren Geschmack. Es ist der Unterschied zwischen einer guten und einer großartigen Torte!

Vanilleschote vs. Vanilleextrakt: Ein Aromavergleich. Während der Extrakt ein intensives Aroma bietet, liefert die Schote ein subtileres und natürlicheres Vanillearoma.

Zartbitterkuvertüre: Ein Muss für echte Schokoladenliebhaber. Diese Schokoladenart hat einen hohen Kakaoanteil, was der Torte eine herrliche Tiefe verleiht.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die Bedeutung der Ruhezeiten: Geduld ist der Schlüssel. Die Ruhezeit ermöglicht es dem Teig, sich zu setzen, was später beim Backen hilft.

Wasserbad beim Backen: Warum und wie? Dieses Verfahren stellt sicher, dass der Kuchen gleichmäßig backt und verhindert das Austrocknen.

Was zu diesem Rezept servieren

Getränkeempfehlungen: Von Espresso bis Schwarzwälder Kirschlikör. Ein starker Espresso betont die Schokoladennoten, während ein Kirschlikör das Kirscharoma hervorhebt.

Beilagen, die glänzen: Von Vanilleeis bis Schlagsahne-Toppings. Eine Kugel Vanilleeis kann als Kontrast zur dunklen Schokolade dienen, während Schlagsahne die Cremigkeit betont.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich tiefgefrorene Kirschen verwenden? Ja, sie sollten jedoch vorher aufgetaut und gut abgetropft werden.
  • Alternativen zu Kokosfett: Was funktioniert? Sie können auch Butter oder Margarine verwenden, allerdings kann sich dies auf die Konsistenz der Schokoladenglasur auswirken.
  • Tipps zur Aufbewahrung und Haltbarkeit der Torte. In einem luftdichten Behälter hält sich die Torte im Kühlschrank bis zu 4 Tage.

Variationen des Rezepts

Weiße Schokoladen-Ganache für einen Twist. Diese süße und cremige Alternative zur dunklen Schokolade bringt eine neue Dimension in das Rezept.

Das Hinzufügen von Nussknusper für zusätzliche Textur. Walnüsse oder Haselnüsse verleihen der Torte einen zusätzlichen Crunch.

Zutaten:

5 Eier (Gr. M)
150 g Mehl
25 g Kakaopulver
1 Prise Salz
50 g Puderzucker
100 g Butter
1 Glas (720 ml) Kirschen
1 Päckchen Soßenpulver “Vanille-Geschmack” (zum Kochen)
1000 g Speisequark (40 % Fett)
100 g Speisestärke
150 g Zucker
1 Vanilleschote
200 g Zartbitterkuvertüre
120 g Schlagsahne
20 g Kokosfett
Fett für die Form
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier
Trockenerbsen
Alufolie

Zubereitung:

Eine Springform (26 cm Ø) fetten. 1 Ei trennen. Für den Mürbeteig Mehl, Kakao, Salz und Puderzucker in einer Schüssel mischen. Eigelb und Butter in Stückchen zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 26 cm Ø) ausrollen. Formboden damit auslegen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. 4 EL Kirschsaft und Soßenpulver glatt rühren. Übrigen Kirschsaft aufkochen, Topf von der Herdplatte nehmen und das Soßenpulver einrühren. Zurück auf die heiße Herdplatte stellen und unter Rühren ca. 1 Minute kochen. Kirschen unterheben. In eine Schüssel umfüllen, mit Folie direkt auf dem Kirschkompott abdecken und abkühlen lassen.

Teig mit Backpapier auslegen. Trockenerbsen darauflegen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten backen. Herausnehmen. Trockenerbsen und Backpapier entfernen und Teig auskühlen lassen.

Springform von aussen mehrmals fest mit Alufolie einwickeln. Vanilleschote längs halbieren. Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Quark, restlichen Eier, Stärke, Zucker und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Hälfte der Käsemasse gleichmäßig auf dem Mürbteigboden verteilen. Kirschkompott in Klecksen daraufgeben, restliche Käsemasse gleichmäßig darauf verteilen und glattstreichen. Springform in eine mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne stellen, sodass die Form ca. 2,5 cm hoch im Wasser steht. Im heißen Backofen bei gleichbleibender Hitze ca. 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 2 Stunden abkühlen lassen.

Zartbitterkuvertüre hacken. Sahne und Kokosfett aufkochen. Topf vom Herd ziehen. Schokolade zugeben und unter Rühren schmelzen. Kuchen aus der Form lösen, in einen Tortenring einspannen und gleichmäßig die Schokoladenglasur darauf verteilen. Kuchen ca. 1 Stunde kaltstellen. Tortenring vorsichtig lösen, Kuchen in Stücke schneiden und servieren.

, SCHWARZWÄLDER-KÄSE-TORTE

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

SCHWARZWÄLDER KÄSE TORTE

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 5 Eier Gr. M
  • 150 g Mehl
  • 25 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Puderzucker
  • 100 g Butter
  • 1 Glas 720 ml Kirschen
  • 1 Päckchen Soßenpulver “Vanille-Geschmack” zum Kochen
  • 1000 g Speisequark 40 % Fett
  • 100 g Speisestärke
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 120 g Schlagsahne
  • 20 g Kokosfett
  • Fett für die Form
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier
  • Trockenerbsen
  • Alufolie

Anleitungen

  • Eine Springform (26 cm Ø) fetten. 1 Ei trennen. Für den Mürbeteig Mehl, Kakao, Salz und Puderzucker in einer Schüssel mischen. Eigelb und Butter in Stückchen zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 26 cm Ø) ausrollen. Formboden damit auslegen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.

    Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. 4 EL Kirschsaft und Soßenpulver glatt rühren. Übrigen Kirschsaft aufkochen, Topf von der Herdplatte nehmen und das Soßenpulver einrühren. Zurück auf die heiße Herdplatte stellen und unter Rühren ca. 1 Minute kochen. Kirschen unterheben. In eine Schüssel umfüllen, mit Folie direkt auf dem Kirschkompott abdecken und abkühlen lassen.

    Teig mit Backpapier auslegen. Trockenerbsen darauflegen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 12–15 Minuten backen. Herausnehmen. Trockenerbsen und Backpapier entfernen und Teig auskühlen lassen.

    Springform von aussen mehrmals fest mit Alufolie einwickeln. Vanilleschote längs halbieren. Mark mit dem Messerrücken herauskratzen. Quark, restlichen Eier, Stärke, Zucker und Vanillemark mit den Schneebesen des Handrührgerätes glatt rühren. Hälfte der Käsemasse gleichmäßig auf dem Mürbteigboden verteilen. Kirschkompott in Klecksen daraufgeben, restliche Käsemasse gleichmäßig darauf verteilen und glattstreichen. Springform in eine mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne stellen, sodass die Form ca. 2,5 cm hoch im Wasser steht. Im heißen Backofen bei gleichbleibender Hitze ca. 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 2 Stunden abkühlen lassen.

    Zartbitterkuvertüre hacken. Sahne und Kokosfett aufkochen. Topf vom Herd ziehen. Schokolade zugeben und unter Rühren schmelzen. Kuchen aus der Form lösen, in einen Tortenring einspannen und gleichmäßig die Schokoladenglasur darauf verteilen. Kuchen ca. 1 Stunde kaltstellen. Tortenring vorsichtig lösen, Kuchen in Stücke schneiden und servieren.

Das könnte dir auch gefallen