Skip to Content

Pflaumenkuchen nach Oma Mia

Jeder von uns hat diese Erinnerungen an Omas Küche, in der die Aromen und Düfte unserer Kindheit zum Leben erwachen. Der Pflaumenkuchen nach Oma Mia ist genau so ein nostalgisches Rezept. Es ist nicht nur ein einfacher Kuchen, es ist ein Stück Erinnerung, ein Stück Zuhause, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

, Pflaumenkuchen nach Oma Mia

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Vielleicht liegt es an der süßen Kombination von saftigen Pflaumen mit dem knusprigen Teig oder vielleicht am Geheimnis des perfekten Backprozesses, der diesen Kuchen zu einem unvergesslichen Genuss macht. Es ist mehr als nur ein Rezept, es ist ein Erbe.

Die wichtigsten Zutaten im Überblick

Das Geheimnis von frischen Pflaumen
Frische Pflaumen sind das Herzstück dieses Rezeptes. Ihre natürliche Süße und Saftigkeit verleihen dem Kuchen einen intensiven Geschmack und eine unvergleichliche Textur. Es ist wichtig, reife und saftige Pflaumen zu wählen, um den authentischen Geschmack von Oma Mias Kreation zu erreichen.

Der Unterschied: Vanillezucker oder Vanillepaste?
Während Vanillezucker oft der einfachste Weg ist, ein subtil süßes Vanillearoma zu erzielen, bietet Vanillepaste eine intensivere und authentischere Vanillenote. Beide haben ihre Vorteile, je nachdem, welchen Geschmack man erzielen möchte.

Schritt-für-Schritt-Zubereitung

Das Vorbereiten der Pflaumen: Ein paar Tricks
Das sorgfältige Reinigen und Entkernen der Pflaumen ist essenziell. Indem man sie so aufschneidet, dass die Hälften zusammenbleiben, bleibt ihre Form beim Backen erhalten und sie sehen nicht nur ansprechend aus, sondern sorgen auch für einen saftigen Biss.

Die perfekte Konsistenz: Zucker, Butter und Eier richtig mischen
Die Butter schaumig zu schlagen und dann den Zucker und die Eier nacheinander hinzuzufügen, ist ein entscheidender Schritt. Dies gewährleistet eine luftige Konsistenz, die den Kuchen beim Backen leicht und flauschig macht.

Teigvorbereitung: Was man beim Verteilen auf dem Blech beachten sollte
Der Teig sollte gleichmäßig verteilt werden, um ein konstantes Backergebnis zu gewährleisten. Ein Tipp ist, das Blech vorher zu fetten, um ein Anhaften zu vermeiden und später ein einfacheres Lösen zu ermöglichen.

REZEPT-TIPPS

  • Wie man den perfekten Schmand-Unterton erhält:
    Schmand verleiht dem Teig eine cremige Textur und einen leichten säuerlichen Unterton, der den süßen Geschmack der Pflaumen perfekt ergänzt. Es ist wichtig, ihn gut unter den Teig zu rühren, um eine gleichmäßige Verteilung zu gewährleisten.
  • Rumaroma: Wann und wie viel?
    Ein Hauch Rumaroma kann Wunder wirken, sollte aber sparsam verwendet werden. Zu viel kann den Geschmack der Pflaumen überdecken, während ein subtiler Hauch Tiefe und Komplexität hinzufügt.
  • Der Sahnesteif-Tipp: Ein kleiner Schutz für den Teig
    Das Bestreuen des Teigs mit Sahnesteif verhindert, dass zu viel Saft aus den Pflaumen in den Teig eindringt, was zu einem matschigen Ergebnis führen könnte. Ein kleiner, aber wichtiger Schritt!

Perfekte Backtechniken

Ober-/Unterhitze: Warum ist das wichtig?
Beim Backen mit Ober-/Unterhitze wird der Kuchen gleichmäßig gebacken, wodurch er in der Mitte durchgegart und außen knusprig wird. Ein Muss für den optimalen Pflaumenkuchen!

Die Nadelprobe: Wie man den optimalen Backpunkt erkennt
Einfach in den Kuchen stechen. Kommt die Nadel sauber heraus, ist er fertig. Dies gewährleistet, dass der Kuchen perfekt durchgebacken ist, ohne auszutrocknen.

Nach dem Backen

Warum der Kuchen komplett auskühlen sollte
Das vollständige Abkühlen lässt den Kuchen fest werden und verstärkt die Aromen. Außerdem wird das Schneiden einfacher und sauberer.

Ein süßes Finish: Der richtige Zuckerhauch
Ein leichtes Bestreuen mit Zucker unmittelbar nach dem Backen verleiht nicht nur eine süße Kruste, sondern auch einen schönen Glanz.

, Pflaumenkuchen nach Oma Mia

Remember it later

Like this recipe? Pin it to your favorite board NOW!

Pinterest Pin

Was mit diesem Rezept servieren

Die klassische Kombination: Frische Sahne
Ein Klecks frische Sahne neben einem Stück Pflaumenkuchen ist einfach himmlisch. Die Kühle der Sahne kontrastiert perfekt mit dem warmen, süßen Kuchen.

Eiskalt genießen: Warum Vanilleeis eine Überlegung wert ist
Vanilleeis schmilzt langsam auf einem Stück warmem Pflaumenkuchen und verbindet sich mit den Aromen zu einem himmlischen Genuss.

Heißgetränke, die den Geschmack hervorheben: Kaffee und Tee
Ein heißer Kaffee oder ein würziger Tee sind die perfekten Begleiter für den Pflaumenkuchen, da sie den süßen und fruchtigen Geschmack ergänzen.

Häufig gestellte Fragen

  • Kann ich den Teig auch einen Tag vorher zubereiten?
    Ja, der Teig kann im Voraus zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vor der Verwendung sollte er jedoch Raumtemperatur erreichen.
  • Wie bewahre ich den Kuchen am besten auf?
    In einem luftdichten Behälter bleibt der Kuchen einige Tage frisch. Für längere Aufbewahrung kann er auch eingefroren werden.
  • Welche anderen Obstsorten passen zum Teig?
    Neben Pflaumen eignen sich auch Apfel oder Birne hervorragend für diesen Te

Zutaten:

2 ½ kg Pflaume(n), ca.
500 g Zucker
250 g Butter, oder Margarine
4 große Ei(er)
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker oder etwas Vanillepaste
200 g Schmand
1 Pck. Sahnesteif, evtl.
n. B. Rumaroma
Fett für die Form

Zubereitung:

Arbeitszeit ca. 30 Minuten
Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Pflaumen säubern, aufschneiden und so entkernen, dass die Hälften zusammen bleiben.

Zucker mit Butter und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und kräftig mit aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und schrittweise hinzugeben. Den Schmand unterrühren und n. B. etwas Rumaroma zufügen.

Den Teig auf einem gefetteten Blech (Fettpfanne) oder in 2 24/26er Springformen verteilen und die Pflaumen aufgeklappt schräg in den Teig stecken.
Tipp: Um zu verhindern, dass zu viel Saft in den Teig eindringt, kann man vor dem Einstecken der Pflaumen den Teig mit Sahnesteif bestreuen.

Den Kuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 60 – 90 Min. backen. Nadelprobe zwischen den Früchten machen.

Nach dem Backen den Kuchen direkt mit etwas Zucker bestreuen und in der Form ganz auskühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt wunderbar mit etwas Sahne.

Der Teig eignet sich auch gut für andere Obstsorten wie zum Beispiel Apfel oder Birne

, Pflaumenkuchen nach Oma Mia
, Pflaumenkuchen nach Oma Mia

PFLAUMENKUCHEN NACH OMA MIA

5 from 1 vote
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 2 ½ kg Pflaume n, ca.
  • 500 g Zucker
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 4 große Ei er
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker oder etwas Vanillepaste
  • 200 g Schmand
  • 1 Pck. Sahnesteif evtl.
  • n. B. Rumaroma
  • Fett für die Form

Anleitungen

  • Die Pflaumen säubern, aufschneiden und so entkernen, dass die Hälften zusammen bleiben.

    Zucker mit Butter und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier nacheinander hinzugeben und kräftig mit aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und schrittweise hinzugeben. Den Schmand unterrühren und n. B. etwas Rumaroma zufügen.

    Den Teig auf einem gefetteten Blech (Fettpfanne) oder in 2 24/26er Springformen verteilen und die Pflaumen aufgeklappt schräg in den Teig stecken.
    Tipp: Um zu verhindern, dass zu viel Saft in den Teig eindringt, kann man vor dem Einstecken der Pflaumen den Teig mit Sahnesteif bestreuen.

    Den Kuchen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 60 – 90 Min. backen. Nadelprobe zwischen den Früchten machen.

    Nach dem Backen den Kuchen direkt mit etwas Zucker bestreuen und in der Form ganz auskühlen lassen.

    Der Kuchen schmeckt wunderbar mit etwas Sahne.

    Der Teig eignet sich auch gut für andere Obstsorten wie zum Beispiel Apfel oder Birne