Omas Kasselerbraten Rezept

Beitrag teilen!

Kasselerbraten ist ein klassisches deutsches Gericht, das in der Winterzeit besonders beliebt ist. Es handelt sich um ein saftiges Schweinefleisch, das entweder gekocht, gebraten oder geschmort wird. Der Braten wird oft mit einer leckeren Sauce und Beilagen wie Sauerkraut und Kartoffelbrei serviert.

Es gibt viele verschiedene Rezepte für Kasselerbraten, von einfachen und preiswerten bis hin zu aufwendigen und teureren Varianten. Einige Rezepte sind vegetarisch oder vegan, kalorienarm, low carb, ketogen, paleo, fettarm oder vollwertig. Andere sind auf spezielle Ernährungsbedürfnisse wie Trennkost oder Baby-Ernährung ausgerichtet.

Obwohl Kasselerbraten traditionell aus Schweinefleisch hergestellt wird, gibt es auch Varianten mit Rindfleisch oder Geflügel. Der Braten kann im Ofen oder auf dem Herd zubereitet werden und ist eine köstliche und herzhafte Mahlzeit für die ganze Familie.

Rezepttipps für Kasselerbraten

Um den perfekten Kasselerbraten zuzubereiten, gibt es ein paar Tipps, die man beachten sollte:

  • Das Fleisch vor dem Braten gut trocken tupfen, damit es schön knusprig wird.
  • Das Fleisch vor dem Braten mit Senf oder Gewürzen einreiben, um es geschmacklich zu verfeinern.
  • Den Kasselerbraten im Ofen bei niedriger Temperatur und langer Garzeit zubereiten, damit er schön saftig bleibt.
  • Das Fleisch zwischendurch immer wieder mit Flüssigkeit begießen, um es vor dem Austrocknen zu schützen.
  • Den Braten nach dem Garen noch einige Minuten ruhen lassen, damit sich die Säfte im Fleisch verteilen und es noch saftiger wird.

Wenn man diese Tipps beachtet, steht einem perfekt zubereiteten Kasselerbraten nichts mehr im Weg.

Zeit benötigt für Kasselerbraten Rezept

Arbeitszeit ca. 5 Minuten
Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten
Gesamtzeit ca. 50 Minuten

Zutaten:

1 Port. Kasseler Lachsbraten
n. B. Wasser

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Ein Stück Alufolie (Größe je nach Größe des Bratens) bereit legen.

Den Braten abtupfen und auf die Alufolie legen. Die Alufolie an den Seiten zusammendrehen, sodass eine Art “Schiffchen” entsteht. Die Alufolie sollte oben offen sein. Den Braten samt Alufolie in den vorgeheizten Backofen schieben. Etwas Wasser über den Braten gießen, sodass der Boden des Alufolie-Schiffchens leicht bedeckt ist, damit der Braten nicht trocken wird. Den Braten für 45 Minuten im Ofen lassen. Während der ganzen Zeit immer mal wieder Wasser nachgießen.

Dieses Rezept habe ich von meiner Oma und die sagt immer, dass es vollkommen egal ist, wie groß das Fleisch ist, die Backzeit bleibt IMMER 45 Min. Ich habe es schon mit unterschiedlichen Größen gemacht und es hat immer hingehauen.

Der Braten kann dünn aufgeschnitten kalt für ein Buffet verwendet werden aber auch warm in dicken Scheiben zu Bratkartoffeln oder Sauerkraut sehr passend.

Anmerkung von Chefkoch.de: Wer keine Alufolie verwenden möchte, nimmt für das Päckchen Pergamentpapier oder Backpapier. Seit einiger Zeit gibt es auch Alufolie, die auf der dem Lebensmittel zugewandten Seite mit Backpapier belegt ist, das ist auch zu empfehlen.

Kasselerbraten Rezept

Kasselerbraten Rezept

Zutaten

  • 1 Port. Kasseler Lachsbraten
  • n. B. Wasser

Zubereitung

    Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Ein Stück Alufolie (Größe je nach Größe des Bratens) bereit legen.

    Den Braten abtupfen und auf die Alufolie legen. Die Alufolie an den Seiten zusammendrehen, sodass eine Art “Schiffchen” entsteht. Die Alufolie sollte oben offen sein. Den Braten samt Alufolie in den vorgeheizten Backofen schieben. Etwas Wasser über den Braten gießen, sodass der Boden des Alufolie-Schiffchens leicht bedeckt ist, damit der Braten nicht trocken wird. Den Braten für 45 Minuten im Ofen lassen. Während der ganzen Zeit immer mal wieder Wasser nachgießen.

    Dieses Rezept habe ich von meiner Oma und die sagt immer, dass es vollkommen egal ist, wie groß das Fleisch ist, die Backzeit bleibt IMMER 45 Min. Ich habe es schon mit unterschiedlichen Größen gemacht und es hat immer hingehauen.

    Der Braten kann dünn aufgeschnitten kalt für ein Buffet verwendet werden aber auch warm in dicken Scheiben zu Bratkartoffeln oder Sauerkraut sehr passend.

    Anmerkung von Chefkoch.de: Wer keine Alufolie verwenden möchte, nimmt für das Päckchen Pergamentpapier oder Backpapier. Seit einiger Zeit gibt es auch Alufolie, die auf der dem Lebensmittel zugewandten Seite mit Backpapier belegt ist, das ist auch zu empfehlen.

Skip to Recipe