Home KUCHEN Kalter Hund, ein Klassiker!

Kalter Hund, ein Klassiker!

by Alexandra

Beitrag teilen!

Kalter Hund ein Name, der so manchen in die Kindheit zurückversetzt. Wer erinnert sich nicht an die festlichen Anlässe, an denen diese schokoladige Köstlichkeit serviert wurde? Doch was genau verbirgt sich hinter diesem nostalgischen Dessert, und warum sollte es in keiner Rezeptsammlung fehlen?

“Kalter Hund” ist eine traditionelle deutsche Süßigkeit, die aus abwechselnden Schichten von Butterkeksen und einer schokoladigen Masse besteht. Trotz des namensgebenden “kalten Hundes” hat dieses Dessert nichts mit einem echten Hund zu tun. Der Name rührt eher von der kühlen Art und Weise her, wie das Dessert zubereitet wird – ganz ohne Backen.

Das Rezept für den “Kalten Hund” hat sich über Generationen hinweg bewährt. Es verkörpert sowohl Einfachheit als auch Raffinesse und verlangt nach keiner Backerfahrung. Darüber hinaus bietet es einen nostalgischen Geschmack, der viele an die Kindheit und Großmutters Küche erinnert.

Die Hauptzutaten im Überblick

Unsere Version des “Kalten Hundes” besteht hauptsächlich aus Butterkeksen, Ei, Zucker, Vanillinzucker, Kakaopulver und natürlich Kokosfett. Das Rum-Aroma rundet das Ganze ab und verleiht dem Dessert eine besondere Note.

Die Wahl der Kastenform ist entscheidend für das Endergebnis. Sie sollte groß genug sein, um alle Zutaten aufzunehmen und gleichzeitig ein gleichmäßiges Schichten zu ermöglichen.

Beide dienen dazu, das Herauslösen des “Kalten Hundes” aus der Form zu erleichtern. Außerdem verhindern sie, dass die schokoladige Masse an der Form haften bleibt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Vorbereitung: Das Messen und Bereitstellen der Zutaten Wie bei jedem Rezept ist es wichtig, alle Zutaten im Voraus abzumessen und bereitzustellen. Dies gewährleistet einen reibungslosen Zubereitungsprozess.

Der perfekte Mix: Ei, Zucker und Vanillezucker Das schaumige Rühren dieser Zutaten ist der Schlüssel zur perfekten Konsistenz und Geschmack des “Kalten Hundes”.

Das Geheimnis: Kokosfett richtig schmelzen und kühlen Die korrekte Behandlung des Kokosfetts gewährleistet, dass die Schokoladenmischung eine glatte und glänzende Konsistenz aufweist.

Die Kunst des Schichtens: Keks und Kakao in Perfektion Hierbei ist Genauigkeit gefragt. Eine gleichmäßige Verteilung von Keks und Kakao sorgt für das charakteristische Aussehen und den Geschmack des “Kalten Hundes”.

Kühlungsphase: Geduld lohnt sich! Geduld ist eine Tugend, besonders wenn es darum geht, den “Kalten Hund” fest werden zu lassen. Eine Übernachtung im Kühlschrank ist optimal.

Rezept-Tipps

Variationen von Keksen: Andere Möglichkeiten ausprobieren Neben Butterkeksen können auch andere Keksarten verwendet werden, wie beispielsweise Schokokekse oder Vollkornkekse.

Kakaoqualität und ihre Auswirkung auf den Geschmack Ein hochwertiger Kakao kann den Unterschied ausmachen. Er verleiht dem “Kalten Hund” eine intensivere und reichhaltigere Schokoladennote.

Rum oder Rum-Aroma? Was ist besser? Während echter Rum dem Dessert eine authentische Tiefe verleiht, bietet das Rum-Aroma eine alkoholfreie Alternative.

Was zu diesem Rezept servieren

Erfrischungsgetränke: Welche Getränke passen am besten? Ein kaltes Glas Milch oder ein frischer Kaffee sind die perfekten Begleiter für den “Kalten Hund”.

Süße Beilagen: Empfehlungen für eine vollständige Dessertplatte Fruchtige Beilagen wie Beeren oder ein Klecks Sahne können dem Dessert eine zusätzliche Dimension verleihen.

Passende Jahreszeiten und Anlässe, um “Kalter Hund” zu servieren Der “Kalte Hund” eignet sich perfekt für Sommerfeste, Geburtstage oder auch einfach als Sonntagsdessert.

Wie kann man Reste am besten aufbewahren? In einer luftdichten Dose oder einem Glasgefäß halten sich die Scheiben des “Kalten Hundes” am besten.

Umweltfreundliche Alternativen zu Frischhaltefolie Wiederverwendbare Bienenwachstücher sind eine umweltfreundliche Alternative zur herkömmlichen Frischhaltefolie.

Der “Kalte Hund” ist mehr als nur ein einfaches Dessert – er ist ein Stück Kultur und Geschichte. Dieses Rezept ist eine Hommage an all die wunderbaren Momente, die Generationen mit diesem Dessert verbracht haben. Wir laden Sie ein, dieses klassische Rezept auszuprobieren, zu genießen und es mit Ihren Lieben zu teilen. Guten Appetit!

Zutaten:

  • 300 g Keks(e) (Butterkekse)
  • 1 Ei(er)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 60 g Kakaopulver
  • 150 g Kokosfett
  • 1 TL Rum oder Rum-Aroma

Zubereitung:

1. Zuerst, Ei, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Kokosfett schmelzen und wieder erkalten lassen. Danach in das flüssige, abgekühlte Fett nach und nach Kakao, Rum und die schaumige Ei- Zucker- Mischung einrühren.

2. Jetzt Butterkekse lagenweise abwechselnd mit der Kakaomasse in eine mit Pergamentpapier oder Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform füllen, und die unterste Schicht muss aus Kakao, die Oberste aus Keksen bestehen.

3. Als nächstes den Kalten Hund am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann aus der Form stürzen und die Folie abziehen. Zum schluss in dünne Scheiben schneiden.

Guten Appetit!

, Kalter Hund, ein Klassiker!

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Kalter Hund

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 300 g Keks e (Butterkekse)
  • 1 Ei er
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 60 g Kakaopulver
  • 150 g Kokosfett
  • 1 TL Rum oder Rum-Aroma

Anleitungen

  • Zuerst, Ei, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Kokosfett schmelzen und wieder erkalten lassen. Danach in das flüssige, abgekühlte Fett nach und nach Kakao, Rum und die schaumige Ei- Zucker- Mischung einrühren.

    Jetzt Butterkekse lagenweise abwechselnd mit der Kakaomasse in eine mit Pergamentpapier oder Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform füllen, und die unterste Schicht muss aus Kakao, die Oberste aus Keksen bestehen.

    Als nächstes den Kalten Hund am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann aus der Form stürzen und die Folie abziehen. Zum schluss in dünne Scheiben schneiden.

    Guten Appetit!

Das könnte dir auch gefallen