Home BELIEBTE REZEPTE Brauhaus Gulasch

Brauhaus Gulasch

by Alexandra

Beitrag teilen!

Gulasch hat eine lange Tradition, von den ungarischen Puszta-Hirten bis hin zu den Küchen von heute. Aber warum sollten Sie gerade dieses Gulasch-Rezept ausprobieren? Ganz einfach: Es ist ein Geschmackserlebnis, das von der ersten Gabel an begeistert. Dieses Rezept vereint die robusten, herzhaften Aromen von Schweinegulasch mit der besonderen Note von Bier und Gemüsebrühe und macht dieses Gericht zu etwas ganz Besonderem.

, Brauhaus Gulasch

Das komplette Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Zutaten für unser Brauhaus Gulasch

Das Fleisch: Warum Schweinegulasch? Schweinegulasch ist für dieses Rezept ideal, da es eine ausgezeichnete Balance zwischen Zärtlichkeit und Geschmack bietet. Durch das langsame Kochen wird das Fleisch herrlich zart und nimmt die Aromen der anderen Zutaten perfekt auf.

Die Gewürze: Die richtige Balance Salz, Pfeffer und Paprikapulver sind die Schlüsselgewürze in unserem Rezept. Sie verleihen dem Gulasch seine Würze und Tiefgründigkeit, ohne die anderen Zutaten zu übertönen.

Die Flüssigkeiten: Warum Bier und Gemüsebrühe? Bier gibt dem Gulasch eine einzigartige Tiefe und Komplexität, während die Gemüsebrühe dafür sorgt, dass das Fleisch während des langsamen Kochens saftig und aromatisch bleibt.

Die Gemüse: Zwiebeln, Knoblauch und Karotten als Geschmacksträger Diese drei Gemüsesorten bilden die Basis für unser Gulasch. Sie liefern nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern dienen auch als Geschmacksträger, die dazu beitragen, ein harmonisches und ausgewogenes Aroma zu erzeugen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So bereitest du das Brauhaus Gulasch zu

Die Vorbereitung der Zutaten ist ein wichtiger Schritt: Hacken, Pressen, Reiben – all diese Handgriffe sorgen dafür, dass die Zutaten ihre Aromen optimal entfalten können.

Das Anbraten des Fleisches ist der Schlüssel zum Geschmack. Hier entstehen Röstaromen, die dem Gulasch später seinen unverwechselbaren Geschmack geben.

Das Ablöschen mit Bier und das Einkochen lassen ist der nächste Schritt. Hier verbinden sich die Aromen von Fleisch und Gemüse mit dem Bier zu einer köstlichen Grundlage für unser Gulasch.

Das Schmoren ist der Geduldsschritt. Lassen Sie das Gulasch ruhig eine Stunde köcheln – es lohnt sich!

Die Verfeinerung mit Crème fraîche und Saucenbinder sorgt für die perfekte Konsistenz und rundet das Aroma ab.

Rezept-Tipps

  • Die Wahl des richtigen Biers: Unterschiede und Empfehlungen sind hier wichtig. Verwenden Sie ein Bier, das Sie auch gerne trinken. Es sollte aber nicht zu herb sein, um das Gulasch nicht zu dominieren.
  • Die perfekte Garzeit: Eine Stunde sollte das Gulasch köcheln, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Bei Verwendung eines Schnellkochtopfes reduziert sich die Zeit auf etwa 35 Minuten.
  • Die Geschmacksanpassung: Salz, Pfeffer und Paprikapulver können je nach Geschmack angepasst werden. Beginnen Sie mit der angegebenen Menge und passen Sie diese nach Bedarf an.
  • Der richtige Topf: Ein Schnellkochtopf ist eine gute Wahl, da er die Garzeit erheblich verkürzt und dabei hilft, die Aromen einzuschließen.
, Brauhaus Gulasch

Was passt am besten zum Brauhaus Gulasch?

Klassische Beilagen wie Spätzle, Reis und Kartoffeln sind immer eine gute Wahl, sie nehmen die Sauce gut auf und runden das Gericht ab.

Für Weinfreunde könnte eine Weinpaarung interessant sein. Ein mittelkräftiger Rotwein mit ausgewogener Säure und Tanninstruktur passt hervorragend zum Gulasch.

Aber auch andere Getränke wie Bier oder ein kräftiger Apfelsaft können eine gute Ergänzung sein.

Häufig gestellte Fragen

Wie bewahre ich die Reste auf und wie lange sind sie haltbar?

Gulaschreste können in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahrt werden.

Wie kann ich das Gulasch aufwärmen, ohne dass es austrocknet?

Gulasch am besten langsam bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren aufwärmen.

Kann ich das Gulasch einfrieren?

Ja, Gulasch lässt sich sehr gut einfrieren. In einem luftdichten Behälter hält es bis zu 3 Monate.

Kann ich das Tomatenmark weglassen?

Das Tomatenmark gibt dem Gulasch eine gewisse Säure und Tiefe. Wenn Sie es weglassen möchten, können Sie es durch eine kleine Menge passierter Tomaten ersetzen.

Was kann ich tun, wenn die Sauce nicht dick genug wird?

Falls die Sauce zu dünn ist, können Sie einen Saucenbinder oder etwas Mehl verwenden, um sie zu verdicken. Geben Sie dies am Ende der Kochzeit hinzu und lassen Sie das Gulasch noch ein paar Minuten köcheln.

Zeit benötigt für Rezept

Arbeitszeit ca. 15 Minuten
Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten

Zutaten:

500 g Gulasch vom Schwein
2 EL Butterschmalz
½ TL Senf
1 EL Tomatenmark
1 große Zwiebel(n), gehackt
1 Knoblauchzehe(n), gepresst
1 Karotte(n), gerieben
200 ml Bier, Sorte nach Wunsch
600 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Crème fraîche
n. B. Saucenbinder

, Brauhaus Gulasch

Zubereitung:

Das Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen. Das Gulasch im Butterschmalz scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Wenn das Fleisch eine schöne Farbe angenommen hat und das Wasser verdampft ist, die gehackte Zwiebel, die gepresste Knoblauchzehe und die geriebene Karotte sowie den Senf und das Tomatenmark dazugeben und kurz weiterbraten.

Anschließend mit dem Bier ablöschen und einkochen lassen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und mit Deckel ca. 1 Stunde köcheln lassen (bei Verwendung eines Schnellkochtopfes ca. 35 min).

Etwa 5 min. vor Ende der Garzeit die Crème fraîche einrühren und nach Bedarf mit etwas Soßenbinder andicken. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Als Beilage passen Spätzle, Reis, Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln

, Brauhaus Gulasch

Brauhaus Gulasch Rezept

No votes so far! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.
Rezept drucken Merken

Zutaten

  • 500 g Gulasch vom Schwein
  • 2 EL Butterschmalz
  • ½ TL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 große Zwiebel n, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe n, gepresst
  • 1 Karotte n, gerieben
  • 200 ml Bier Sorte nach Wunsch
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Crème fraîche
  • n. B. Saucenbinder

Anleitungen

  • Das Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen. Das Gulasch im Butterschmalz scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
  • Wenn das Fleisch eine schöne Farbe angenommen hat und das Wasser verdampft ist, die gehackte Zwiebel, die gepresste Knoblauchzehe und die geriebene Karotte sowie den Senf und das Tomatenmark dazugeben und kurz weiterbraten.
  • Anschließend mit dem Bier ablöschen und einkochen lassen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und mit Deckel ca. 1 Stunde köcheln lassen (bei Verwendung eines Schnellkochtopfes ca. 35 min).
  • Etwa 5 min. vor Ende der Garzeit die Crème fraîche einrühren und nach Bedarf mit etwas Soßenbinder andicken. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.
  • Als Beilage passen Spätzle, Reis, Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln

Das könnte dir auch gefallen